top of page
  • Anna Koroleva

Pille können Knochenschädigungen bei Jugendlichen auslösen

Aktualisiert: 7. März 2019



Die Anwendung der Pille war bei Jugendlichen mit einer Beeinträchtigung des Wirbelsäulen Aufbaus verbunden.

Es besteht die Befürchtung, dass die Östrogenkomponente der Pille die Knochenbildung bei Mädchen beeinträchtigen kann. Forscher identifizierten neun Studien mit insgesamt 1535 Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren. Bei der Analyse war die Anwendung von Östrogen-Gestagen-Pillen nach 24 Monaten mit einer deutlich geringeren Rückgratneubildung verbunden.


Die Verschreibung dieser Mittel über längere Zeiträume benötigt Vorsicht, insbesondere bei Jugendlichen mit geringer Knochendichte oder zugrunde liegenden Bedrohungen für die Knochengesundheit.


Goshtasebi A et al. Clin Endocrinol (Oxf) 2019 Jan 7

 

Frauenarztpraxis Rosdorf

Anna Koroleva – Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

​Masch 25 | 37124 Rosdorf | Telefon 0551 78012 | praxis@frauenarzt-rosdorf.com

www.frauenarzt-rosdorf.com

bottom of page