igonin_logo-09.jpg

Krebsfrüherkennung​

 

Jede Frau hat einmal jährlich Anspruch auf eine kostenlose Untersuchung zur Krebsfrüherkennung. Es ist wichtig, dass Sie diesen Termin wahrnehmen. Denn je früher eine Krebserkrankung erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

Vom 20. Lebensjahr an können gesetzlich krankenversicherte Frauen eine kostenlose Früherkennungsuntersuchung für Krebs im Genitalbereich, insbesondere Gebärmutterhalskrebs in Anspruch nehmen. Zusätzlich zur äußeren und inneren Untersuchung des Genitalbereichs führen wir einen Abstrich von Gebärmuttermund und Gebärmutterhals durch. Die entnommenen Zellen untersuchen wir mikroskopisch auf mögliche Veränderungen (Pap-Test). Dies erlaubt die Erkennung von Gebärmutterhalskrebs und seinen Vorstufen. 

Ab dem 30. Lebensjahr an können gesetzlich krankenversicherte Frauen einmal jährlich eine Tastuntersuchung der Brust durchführen lassen. Wir tasten dabei die Brust und die Achselhöhlen auf eventuelle Verhärtungen und vergrößerte Lymphknoten ab. 

 

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Untersuchung mittels Mammosonographie an. Hier handelt es sich um eine Ultraschalluntersuchung der Brust, mit der sowohl gut- als auch bösartige Veränderungen und Krebsvorstufen erkannt werden können. Ultraschalluntersuchungen sind Wahlleistungen (IGeL), die nur bei speziellen Fragestellungen von der Krankenkasse übernommen werden.

Empfohlene Untersuchungen

 

ab dem 20. Lebensjahr

• Früherkennung von Krebs im Genitalbereich, insbesondere Gebärmutterhalskrebs •

ab dem 30. Lebensjahr

• Früherkennung von Brustkrebs •